Jetzt spenden DZI Siegel
ich lebe - kinder und ihre kriegsgeschichten

Kinder im Krieg
Ein Buch der Hoffnung

Galerie der Optimisten

ich lebe buchprojekt von save the children

"Ich lebe - Wie Kinder Kriege überstehen"

Es war ein Foto, das 1919 die Gründung von Save the Children auslöste. Die Fotografie eines verhungernden Kleinkindes aus Wien schockte die Britin Eglantyne Jebb so sehr, dass sie begann, im großen Stil Spenden für die notleidenden „Kinder das Feindes“ zu sammeln. Ein Jahrhundert später setzt Save the Children Deutschland der revolutionären Kinderrechtlerin ein Denkmal – mit einem außergewöhnlichen Buch. Was ist aus den unzähligen Kriegskindern geworden, denen die inzwischen weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation Save the Children im Laufe ihrer über 100-jährigen Geschichte geholfen hat?



Ich lebe - Wie Kinder Kriege überstehen

Herausgeberin und Gesamtkonzept:
Martina Dase für Save the Children Deutschland e.V.
Fotografie: Dominic Nahr
Texte: Bertram Job nach Interviews und Reportagen von Anna Mayumi Kerber
Gestaltung: mischen, Harri Kuhn, Berlin
Projektmanagement: Ineke Sass

ISBN 978-3-7356-0632-7
324 Seiten
Sprachen: Deutsch/Englisch

Antworten darauf gibt das anspruchsvoll gestaltete Fotobuch „Ich lebe“, das Biographien von Kriegskindern aus 100 Jahren auf beinahe filmische Weise erlebbar macht. Vom Überlebenden des Ersten Weltkriegs, dem heute 107 Jahre alten Erich Karl aus Berlin zum neugeborenen Rohingya-Mädchen Rajiya aus Bangladesch versammelt das Buch elf eindringliche Reportagen. Sie zeigen die Verheerungen auf, die Kriege für Kinder bedeuten, geben gleichwohl aber auch Hoffnung. Denn die Hilfe, die diese Kinder in ihrer Not erfuhren, prägt sie ihr Leben lang - und machte viele selbst zu Helfenden. 

Initiiert, konzipiert und herausgegeben wurde das Jahrhundertbuch von Martina Dase von Save the Children, das fotografische Storytelling übernahm der Schweizer Fotograf Dominic Nahr. Das Besondere: Gastautoren aus aller Welt vertieften sich in je eine Fotografie aus einer der Geschichten – ohne die ganze Story zu kennen. Zur Feder griffen u.a. Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, die Violinistin Anne-Sophie Mutter, der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki-moon, die Vizepräsidentin der EU-Kommission Margrethe Vestager, der Literaturnobelpreisträger Professor Wole Soyinka, der Autor Amir Hassan Cheheltan und der Kriegsreporter Jon Swain. Das Vorwort schrieb die Schirmherrin von Save the Children, Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Anne.

Nach durchweg positiven Besprechungen  – von SPIEGEL und Focus Online über die NZZ, die TV-Kulturmagazine ttt (ARD), kulturzeit (3sat), twist (arte) und Arts and Culture (Deutsche Welle) bis zur Dithmarscher Landeszeitung - war das Buch vergriffen, bevor es im Buchhandel ankam. Mitte März, im Vorfeld des 10. Jahrestages des Syrienkrieges, erscheint bereits die zweite Auflage im Kerber Verlag


Blick ins Buch

Ein jeder von uns kann Verantwortung übernehmen, das zeigt Save the Children mit diesem Buch eindrucksvoll. Ich hoffe, dass es viele Menschen dazu motiviert, sich zu engagieren. Denn – das sehe ich auf meinen Reisen immer wieder – neben Elend gibt es immer auch Hoffnung. Gerade Kinder geben niemals auf. Sie sind immer voller Freude und Zuversicht.

Dr. Gerd Müller, Bundesentwicklungsminister und Gastautor „Ich lebe“

Die großartigen Bilder in diesem Buch lassen einen nicht los und werden hoffentlich viel bewegen. Man sollte dieses Buch an jeden Politiker, an alle wichtigen Schaltstellen senden, um zu zeigen, was im politischen Tagesgeschäft eigentlich zählt: der Mensch!

Anne-Sophie Mutter, Violinistin und Save the Children Botschafterin

Tolles Fotobuch. Tolle Geschichten, berührend, gut geschrieben, gestaltet und fotografiert.

Michael Souvignier, Fotograf & Filmproduzent Zeitsprung Pictures

Dieses Buch illustriert auf eine inhaltlich und ästhetisch unglaublich schöne Art und Weise, was aus der Hilfe von Save the Children wird. Ich finde es großartig, dass man mal sieht, was aus den ehemaligen Kriegskindern als Erwachsene geworden ist.

Ulrike C. Tscharre, Schauspielerin und Save the Children Botschafterin

Toll. Das ganze Projekt ist toll!

Jörg Brase, Leiter ZDF-Studio Istanbul

This book is wonderful. So touching. So true. So beautifully presented. So impressive. I am proud to have contributed in a small way.

Jon Swain, ehemaliger Kriegsreporter und Gastautor „Ich lebe“

This project is more than appealing. It is one of the most beautiful collections of beautiful photos and words – all wonderfully interwoven and complementary – that I´ve had the privilege of trying to digest at Save the Children. I´m in awe.

Mervyn Fletcher. Head of News, Save the Children UK

Ich habe bisher nur Lob von allen Seiten zur Aufmachung, zu den Texten, den Fotos gehört. Man kann wirklich sagen: Hut ab! Gut gelungen!!

Heidrun Christ, Nenn-Nichte von Erich Karl

Tolle Initiative, tolles Buch!

Dr. Wolfgang Jamann, Exekutivdirektor International Civil Society Centre

Thank you so much for making me part of this. It has been a real privilege to see an idea born by a small tent and a tea cup in a refugee camp become a big product bringing together all these wonderful people and survivors. Pretty sure the story won´t end here. Lot´s to say still.

Ahmed Bayram, Regional Media Manager Save the Children International Middle East

What an utterly wonderful achievement. I was blown away! I was especially moved by the stories from Rwanda, Cambodia and Germany. And I LOVED the thematic lay outs of the pictures. So much character in all of them.

Tracy Manners, Global Communications and Public Engagement, Oversight Board

GROSSARTIGES Buch!

Brigitte Lammers, Stv. Aufsichtsratsvorsitzende Save the Children Deutschland

Medieninformationen

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zum Buch „Ich lebe“, inklusive Pressemitteilungen sowie Bild- und Bewegtbildmaterial. Gerne vermitteln wir Ihnen Interviews mit der Herausgeberin Martina Dase, dem Fotografen Dominic Nahr oder ausgewählten Protagonist*innen und Gastautor*innen. Für Fragen oder ein Rezensionsexemplar wenden Sie sich an susanne.sawadogo@savethechildren.de

Gastautor*innen

Portrait Anna Sophie
Anne-Sophie Mutter Violinistin und Save the Children Botschafterin
journalist ingo zamperoni im bildband
Ingo Zamperoni TV-Moderator und Journalist
anne watts krankenschwerster bei save the children
Anne WattsEhemalige Save the Children Krankenschwester
magarethe vestager ist gastautorin im buch ich lebe
Margrethe VestagerGeschäftsführende Vizepräsidentin der EU Kommission
ban ki-moon ist gastautor im buch ich lebe - wie kinder kriege ueberstehen
Ban Ki-moonEhemaliger Generalsekretär der Vereinten Nationen
Gerd MüllerBundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
schauspielerin ulrike c tscharre ist botschafterin von save the children
Ulrike C. TscharreSchauspielerin und Save the Children Botschafterin
mayte carrasco, filmemacherin und gastautorin
Mayte CarrascoFilmemacherin

Die wundersame Verwandlung im Zelt

Die Violinistin Anne­-Sophie Mutter, seit Jahrzehnten engagiert für Kinder im Krieg, beschreibt einen besonderen Augenblick im Leben des syri­schen Mädchens Amal, der auf einem Kontaktabzug festgehalten ist. Wie alle unsere Gastautoren ließ sich Anne­-Sophie Mutter darauf ein, ein einzel­nes Bild vertieft zu betrachten, ohne die ganze Geschichte zu kennen.

Fanfare für einen unerschütterlichen Mann

Der stille abendliche Moment im Leben des Jahr­hundertzeugen Erich Karl regte den Jour­nalisten Ingo Zamperoni zu seinem Text an.

 

Hilf einem hungrigen Kind, und dann?

Die Kranken­schwester Anne Watts war jahr­zehntelang im internationalen Einsatz für Save the Children, auch in Thai­land. Als sie das Jugendbild von Vichuta Ly sieht, werden Erinnerun­gen an die erste Begegnung der beiden vor vielen Jahren wach.

Das Bildnis der alten Dame

Die EU­-Kommissa­rin Margrethe Vestager ist es gewohnt, jeder­zeit fotografiert zu werden — ganz anders als die Spanierin María Consuelo Beltrán. Deren vielschich­tiges Porträt liest die Dänin wie die Landkarte eines europäi­schen Lebens.

Frühes Leid, spätes Glück

Der ehemalige UN­-Generalsekre­tär Ban Ki-moon hofft weiterhin auf Frieden für die koreanische Halbinsel. Einen Frieden, den das Kriegskind Jo Yong­woong in seinem Leben ge­funden hat.

Menschenkinder

Viele Monate lang stellte Dr.Gerd Müller, Bundes­minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die Bilder dieses Buches in seinem Ministerium aus. Darunter auch die Aufnahme der kleinen Rajiya — für den enga­gierten Minister mehr als eine Fotografie.

Wo die Blumen sind

Die Schauspiele­rin und Save the Children-Bot­schafterin Ulrike C. Tscharre betrachtet drei Szenen aus dem Leben von Evelyne Brix und stu­diert sie wie ein Drehbuch.

Im Nebel zwischen gestern und morgen

Mayte Carrasco und Marcel Mettelsiefen sind Kriegsre­porter und Eltern einer Tochter. Das Schicksal von Kindern in Konfliktregionen greifen sie in vielen ihrer Filme auf. Dass das Herz der beiden spanischen Muttersprachler besonders für die Opfer des kolumbianischen Bürgerkriegs schlägt, zeigt ihre Reflexion über zwei Bilder der Story von José.

Ausgewählte Berichterstattung

Im November 2020 stellte Save the Children gemeinsam mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller den Bildband „Ich lebe“ auf einer digitalen Pressekonferenz vor. Zugeschaltet waren neben dem Fotografen Dominic Nahr auch die beiden Überlebenden Vichuta Ly aus Kambodscha und José David Ríos aus Kolumbien sowie der britische Kriegsreporter Jon Swain, wie der Gastgeber auch er ein Gastautor des Buches. Hier einige Highlights der Berichterstattung.

Spiegel Online
100 Jahre Save the Children »Der Blick trifft direkt ins Herz«

20.11.2020: Seit 100 Jahren unterstützt Save the Children Kinder in Not, zum Beispiel Amal aus Syrien. Ein neuer Bildband der Hilfsorganisation erzählt Lebensgeschichten von Kindern aus zehn Dekaden.

 

t-online
Deutscher Zeitzeuge im Video
Zwei Weltkriege, jetzt Corona: Wovor sich ein 107-Jähriger fürchtet

28.11.2020: Armut, Hunger, Krieg – all das hat Erich Karl am eigenen Leib erfahren. Dennoch hat sich der 107-Jährige bis heute seine Geheimwaffe gegen Krisen bewahrt. Nur eine Sorge lässt ihn einfach nicht los.

berichterstattung im stern ueber den bildband

Stern

21.22.2019: Seit 100 Jahren schützt „Save the Children“ Kinder in Kriegsgebieten vor Hunger und Gewalt. Zum Jubiläum erzählen sechs Menschen, wie die Hilfsorganisation ihr Leben veränderte. Mehr...
 

neue zuercher zeitung ueber das buch ich lebe

Neue Zürcher Zeitung

10.12.2020: Weltweit leben 426 Millionen Kinder in Konfliktregionen. Ein neues Buch porträtiert Menschen, die als Kind ebenfalls Hunger und Gewalt erlebt haben, und lässt sie erzählen, was das mit ihnen gemacht hat. Mehr...

berichterstattung bei ttt in der ard ueber dominic nahr

ttt - titel, thesen, temperamente ∙ Das Erste

14.02.2021: Sie sind die ersten Opfer von Kriegen: Kinder. Im Auftrag der Hilfsorganisation "Save the Children" hat der Fotograf Dominic Nahr zehn Menschen getroffen, die als Kinder einen Krieg erleben mussten. Mehr...
 

deutsche welle berichterstattung ueber ich lebe

Deutsche Welle Arts and Culture

20.11.2020 Every year since 1959 November the 20th has been world children’s day. It was created by the United Nations in conjunction with the Declaration of Children’s Rights first introduced on that day in 1959. The global charity Save the Children, itself celebrating 100 years since it was founded, has published a book featuring stories of children who grew up in warzones – and were helped by Save the Children. Mehr...

WDR 5 Scala – aktuelle Kultur
Neues Buch: Wie Kinder Kriege überstehen

20.11.2020: Zum Tag der Kinderrechte erscheint ein ungewöhnliches Buchprojekt: "Ich lebe – wie Kinder Kriege überstehen. Ein Jahrhundertprojekt“. Maria Ossowski stellt es vor.

Deutschlandfunk Kultur – Studio 9
Kriegskinder: trotz Härte auch Hilfe von Nadine Wojcik

20.11.2020: Seit 100 Jahren engagiert sich Save the Children für die Rechte von Kindern. Ein Bildband illustriert das jetzt. Menschen kommen zu Wort, die Krieg und Hunger erlebt haben, dazu gehört auch Evelyne Brix. Im Gespräch mit ihr wird deutlich, wie notwendig Hilfe für Kinder ist, auch heute am Tag der Kinderrechte.

Dominic Nahr

 

Dominic Nahr

Der preisgekrönte Schweizer Fotograf Dominic Nahr wuchs in Hongkong auf und lebte lange in Ostafrika. Seit mehr als zehn Jahren berichtet der Leica- Botschafter von den Krisen herden der Welt. Seine Reportagen über den Bürger krieg im Südsudan, über Re­bellen und Kindersoldaten im Kongo oder über den Terrorismus in Somalia wurden in internationalen Zeitschrif­ten wie Time Magazine, The New Yorker, DIE ZEIT oder stern veröffentlicht. Dominic Nahr beobachtet Menschen mit tiefer Empathie, seine Bild­sprache geht über die Dokumentation der Grausamkeiten und Katastrophen hinaus. 2017 gründete er mit Kolle­gen die Fotoagentur MAPS. Im selben Jahr fotografierte Dominic Nahr den Hilfseinsatz von Save the Children im dürregeplagten Somalia für  National Geographic und DER SPIEGEL. Seit 2018 arbeitet Dominic Nahr für das Save the Children-Projekt „Ich lebe“. 2019 zeigten wir seine Fotografien im Bundesministerium für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit und im Auswärtigen Amt in Berlin sowie vor Vertretern der EU-Kommission in Brüssel.

martina dase ist herausgeberin des buchprojekts ich lebe

 

Martina Dase

„Wie interessieren wir Menschen für unsere Themen?“ Martina Dase setzt neben Fakten auf Fotografie und Film — für sie kongeniale Medien, um gesellschaftspolitische Anliegen eindringlich zu vermitteln. Ob mit einer Pressereise ins dürregeplagte Somalia, der Inszenierung eines Festaktes oder der Konzeption eines Thinktanks zur Zukunft der Entwicklungshilfe: Die Kommunikationsexpertin wählt und erzählt für Nichtregierungsorganisationen Geschichten auf eine Weise, die aufhorchen lässt und viele dazu bringt, sich nachhaltig für das Leben anderer zu engagieren. Bereits als mehrfach ausgezeichnete Fernsehjournalistin für die ARD, arte und 3sat hat Martina Dase eine unverwechselbare filmische Handschrift entwickelt. Das Storytelling mit starken Worten und Bildern prägt auch die Leuchtturmprojekte, die sie in Führungspositionen bei Greenpeace, der Welthungerhilfe und seit 2016 als Kommunikationsdirektorin bei Save the Children umsetzt. Den Bildband Ich lebe prägte sie mit ihren Ideen und Entscheidungen in allen Schritten.

Ich lebe

Ein kleines Mädchen, das in einem Camp für Geflüchtete zur Welt gekommen ist und im Rahmen des Fotobuchs "Ich Lebe" von Save the Children porträtiert wurde.

In jedem Krieg leiden Kinder am meisten – heute wie vor 100 Jahren. Wie überleben sie? Wie prägt es sie, wenn sie Hilfe erfahren?

Zum Fotoprojekt

Aktuelle Informationen

Die heute 13-jährige Amal* sitzt in einem von ihrer Familie improvisierten Wohnzimmer in einer informellen Siedlung für Geflüchtete im Libanon. © Dominic Nahr / Save The Children
100 JahreSyrien

"Alle Kriegskinder gehen uns etwas an."

In wenigen Tagen jährt sich der Beginn des Syrienkrieges zum 10. Mal. Zu diesem bedrückenden Jahrestag legt Save the Children die zweite…

Der 107-jährige Erich Karl blickt auf ein bewegtes 2020 zurück. © Dominic Nahr / Save the Children
Corona100 Jahre

Ein bewegtes Jahr: Ein 107-Jähriger blickt auf 2020 zurück

Der 107-jährige Berliner Erich Karl ist kurz vor dem Ersten Weltkrieg geboren und hat die Herausforderungen der letzten 100 Jahre erlebt.…

Erich Karl, Überlebender des I. und II. Weltrkiegs mit dem Fotobuch 'Ich lebe', für das er portraitiert wurde. © Stephanie von Becker / Save the Children
100 JahreKinderrechte

Neuer Bericht und Fotobuch zu Kindern im Krieg veröffentlicht

Save the Children veröffentlicht mit dem neuen Report 'Krieg gegen Kinder' und dem spektakulären Jahrhundertbuch 'Ich lebe' gleichzeitig…

Dominic Nahr und Martina Dase auf dem Literaturfestival Berlin.
100 Jahre

Vorstellung des Bildbands 'ICH LEBE' auf dem 20. Internationalen Literaturfestival Berlin

"Egal, ob man in Deutschland, Kambodscha oder Ruanda lebt – als Kind Krieg zu erleben, ist überall dasselbe," sagt Fotograf Dominic Nahr auf…

Yong Woong Jo, Überlebender des Korea-Krieges. © Dominic Nahr / Save The Children
100 Jahre

"Ich war arm, aber ich fühlte mich nicht so."

Wenn man Yong Woong Jo heute trifft, würde man nicht denken, dass er früher ein kränkliches Kind aus armen Verhältnissen war. Der 76-jährige…

Zeitzeugin Evelyne Brix © Dominic Nahr / Save the Children
100 Jahre

Eine Zeitzeugin berichtet: "Die hätten uns nicht helfen müssen. Wir waren ja der Feind."

Evelyne Brix überlebte als junges Mädchen den Zweiten Weltkrieg. In der von Hunger geprägten Nachkriegszeit bekommt Evelyne, wie Hundertausende…

Vichuta Ly mit ihren drei älteren Schwestern. Sie ist eine von 11 Zeitzeug*innen, die im Zuge des Foto-Projektes zum 100-jährigen Bestehen von Save the Children portraitiert wurden. © Vichuta Ly
100 Jahre

„Es ging nur ums Überleben“ – Bericht einer Zeitzeugin zum Kambodscha-Jahrestag

Am 17. April 1975 übernahm Pol Pot, „Bruder Nummer 1“ und Anführer der Roten Khmer, gewaltsam die Macht in Kambodscha. Sein Ziel: ein…

Ein Vater mit seinen Kindern.
100 JahreHunger und Mangelernährung

Nigeria: Kriegsschrecken und Kwashiorkor

Vor 50 Jahren endete in Nigeria der Biafra-Krieg. Ein Kampf, der von 1967 bis 1970 tobte und mindestens eine Million Menschen das Leben…

Kind hält roten "100 Jahre" Ballon
100 Jahre

Ihre Spende wirkt – danke für Ihre Unterstützung in 2019!

In vielen krisengeschüttelten oder sehr armen Regionen haben Ihre Spenden im vergangenen Jahr Kindern in akuter Not geholfen. Dank Spenderinnen…

Ausstellungseröffnung von Save the Children im Auswaertigen Amt.
100 Jahre

Bewegend, aufrüttelnd, relevant – Die Fotoausstellung „Ich lebe“

Die Fotoausstellung „Ich lebe! Zehn Kinder, zehn Kriege, zehn Dekaden – und ein Baby“ ist noch eine Woche – bis zum 28. November – im Foyer des…

Ein syrisches Mädchen blickt ernst in die Kamera.
100 JahreFlucht

Fotoausstellung 'Ich lebe' im Auswärtigen Amt

Vor 100 Jahren gründete Eglantyne Jebb Save the Children, um Kinder in Deutschland und Österreich vor dem Hungertod zu retten. Heute leben…

Menschen auf einer Ausstellung des Human Rights Film Festivals in Berlin.
100 Jahre

Save the Children goes Human Rights Film Festival

Schon unsere Gründerin Eglantyne Jebb wusste um die Wirkung von Bildern, um auf die Situation von Kindern aufmerksam zu machen. Ihrer Tradition…

Mitarbeiterinnen von Save the Children schreiben Postkarten an unsere Spender*innen.
100 Jahre

Wir sagen DANKE!

Heute möchten wir uns Zeit nehmen, um uns bei Ihnen zu bedanken. Danke, dass Sie Save the Children unterstützen, denn ohne Ihre großartige…

Ein Junge hält eine Waffe in der Hand und zielt. © EFP
100 JahreKinderrechte

Save the Children auf dem "Film ohne Grenzen" Festival

Vom 29.08.-01.09.2019 findet in Bad Saarow das Festival „FILM OHNE GRENZEN“ statt. Seit seiner Gründung vor sieben Jahren widmet sich das…

Quäkerspeisung, 1920 © UISE
Blog100 Jahre

Blog: Die hungernden Kinder von Berlin

Kinder in Not – das Thema begleitet uns bei Save the Children jeden Tag. Save the Children hilft Kindern in Konfliktgebieten, nach…

© Kreisarchiv Uelzen
Blog100 Jahre

Miss Stevenson, der Schäferhund und die Kinder in Uelzen

Das niedersächsische Uelzen ist bekannt für seinen Hundertwasser-Bahnhof. Für ältere Menschen in Deutschland steht die Stadt aber auch für ein…

Toto Lightman Kinderchor © Save the Children / Christof Rieken
100 Jahre

Kein Krieg gegen Kinder!

Überall auf der Welt leiden Kinder unter Kriegen, für die sie nichts können. Für das Schicksal dieser Kinder möchten wir im diesjährigen…

© Redd Barna privat
100 Jahre

Save the Children nach 1945: Das Norwegenheim in Hamburg

Seit 100 Jahren ist Save the Children im Einsatz für Kinder in Not. Wie schon 1919 gab es auch ab 1945 sehr viele Hilfsprojekte in Deutschland.…

© Redd Barna
100 Jahre

Nach dem Zweiten Weltkrieg: Hilfe für Kinder in Deutschland

Am 8. Mai 1945 trat die Kapitulation des Deutschen Reiches in Kraft und besiegelte das Ende eines verheerenden Weltkriegs, der mehr als 60…

Mädchen und Mitarbeiterin basteln Kraniche
100 Jahre

Ulrike C. Tscharre wird Botschafterin von Save the Children

Die Schauspielerin Ulrike C. Tscharre wird zum 100. Jubiläum von Save the Children Deutschland im Mai zur Botschafterin der weltweit größten…

Ihre Ansprechpartnerinnen