Jetzt spendenDZI Siegel
Publisher Save the Children03.04.2019

Indonesien: Ihre Spenden machen einen Unterschied

Für die Menschen in Indonesien war das Jahr 2018 ein Jahr der Naturkatastrophen. Dank der großartigen Unterstützung durch unsere Spenderinnen und Spender konnten wir in den letzten Monaten über 145.000 Betroffene mit unseren Nothilfemaßnahmen erreichen.

© Jiro Ose / Save the Children

Erdbeben, Erdrutsche und Tsunamis

Im August und Oktober 2018 wurden die indonesischen Inseln Lombok und Sulawesi von mehreren schweren Erdbeben und Tsunamis heimgesucht. Am 23. Dezember ereignete sich ein weiterer Tsumani auf den Inseln Java und Sumatra, der durch einen unteridischen Vulkanausbruch ausgelöst wurde. Die Naturkatastrophen forderten insgesamt über 5.000 Menschenleben, Tausende wurden verletzt und Zehntausende vertrieben.

Schnelle Hilfe für die Betroffenen

Dank Ihren Spenden konnten wir in den letzten Monaten über 145.000 Betroffene in Indonesien mit unseren Nothilfemaßnahmen erreichen. Über 73.000 Kinder haben mit Ihrer Hilfe Schutz in Notunterkünften gefunden, konnten schnell wieder zur Schule gehen oder mit ihren Familien wiedervereint werden. Vielen Dank für diese großartige Unterstützung!

Viele Kinder leben immer noch in provisorischen Unterkünften

Ähnlich wie die 10-jährige Salsa* leben immer noch schätzungsweise 6.000 Kinder in provisorisch aufgebauten Zeltunterkünften. Tom Howells, Leiter des Rettungsteams von Save the Children in Indonesien erklärt, warum diese Kinder weiterhin unsere Hilfe benötigen. 

Die Böden der provisorischen Unterkünfte sind oft kahl und sobald es regnet, drohen sie zu überschwemmen. Auch nach sechs Monaten sind immer noch Nachbeben zu spüren und die Kinder müssen täglich an offenen Abwasserkanälen vorbeigehen. Das Risiko an Durchfall oder Lungenentzündung zu erkranken ist für diese Kinder besonders hoch. Darum müssen wir weiterhin alles tun, um ihnen eine würdige Zukunft zu bieten. 

Tom Howells, Leiter des Rettungsteams von Save the Children in Indonesien

Wir setzen unsere Arbeit fort 

Während Save the Children unmittelbar nach den Katastrophen in den betroffenen Gemeinden Nothilfearbeit geleistet hat und sich vor allem auf die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser, Notunterkünften und sanitären Einrichtungen konzentriert hat, weiten wir die Arbeit weiter aus. In den kommenden Monaten werden wir uns auf nachhaltige Lösungen konzentrieren und beispielsweise weitere Lernzentren aufbauen, damit insbesondere die Kinder wieder lernen können und sich gut auf ihre Zukunft vorbereiten können. 

Bitte unterstützen Sie uns dabei mit einer Spende, vielen Dank!

Artikel teilen